28.08.2021

Zweite Einsatzwoche des Zugtrupps des technischen Zuges in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Genau drei Wochen nach der ersten Alarmierung machten sich die Helferinnen und Helfer des Zugtrupps erneut auf den Weg nach Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der Zugtrupp wurde angefordert, um die Einsatzabschnittleitung Brückenbau im Ahrtal zu übernehmen. Noch am Sonntag wurden vor Ort die ersten Abstimmungsgespräche mit den Fachberatern Brückenbau durchgeführt.

In den ersten Tagen bestand die Aufgabe darin, mit Hilfe der Fachgruppen Räumen aus Pforzheim und Memmingen die Baufelder für insgesamt fünf Behelfsbrücken vorzubereiten. Die Bereiche, auf den die Brücken montiert werden sollten, mussten eingeebnet und befestigt werden. In Abstimmung mit der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler und dem Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz wurden hunderte Tonnen Schotter beschafft und die Anlieferung organisiert. Eine weitere Aufgabe der ersten Tage war die Anlieferung der Brücken an die Brückenbaustellen abzustimmen und das Abladen der insgesamt 10 Lastzüge aus Großbritannien, Österreich und Bremen zu organisieren. Verpflegung und Unterbringung von bis zu 90 unterstellten THW-Kräften musste organisiert werden. Bei diesen vorbereitenden Maßnahmen war die Zusammenarbeit mit dem bestens vernetzten Fachberater Brückenbau Gunnar Kreidl aus dem OV Pfedelbach und dem Zugtrupp aus Aalen eine große Hilfe. Donnerstag begann der eigentliche Brückenbau. Gebaut wurden nagelneue aus Großbritannien gelieferte Brücken des Typs Mabey Compact 200, ein im THW bisher nicht eingesetzte System, nur ein paar Helfer der Fachgruppe Brückenbau aus Müllheim waren bereits in den Aufbau eingewiesen. Deshalb wurde der Bau dieser Brücken als Multiplikatorenveranstaltung geplant. Aus Diesem Grund reisten die Brückenbaugruppen nur mit kleiner Mannschaft an. Donnerstag und Freitag bauten die Brückenbaugruppen aus Müllheim, Pfedelbach, Freising, Bielefeld und Mönchengladbach, ab Samstag kamen zur Ablösung die Fachgruppen Brückenbau aus Berlin-Mitte, Pinneberg, Hamburg-Altona und Bad Kreuznach hinzu. Somit konnten Multiplikatoren aus 8 Fachgruppen Brückenbau im Bau der neuen Brücken geschult werden. Insgesamt wurden vier Mabey Compact-Brücken gebaut, zwei 36m lange Fußgängerbrücken, eine 42 m lange Fußgängerbrücke und eine 39 m lange Fahrzeugbrücke. Quasi nebenbei wurde noch eine 36 m lange Fußgängerbrücke aus dem altbekannten Bailey-Material gebaut. Dieses Bailey-Material wurde kurzfristig durch 5 Ortsverbände aus der Region Bremen verladen und nach Bad-Neuenahr-Ahrweiler transportiert. Unterstützt wurden die Brückenbauten durch die Bergegruppen aus Ahrweiler, Sinzig und Limburg sowie die Räumgruppen aus Dillenburg und Frankenberg, welche die zuvor eingesetzten Räumgruppen ablösten. Der Emmendinger Zugtrupp konnte nach der gesamten Vorbereitung noch die Fertigstellung von zwei Brücken erleben, bevor Freitag Abend die Abschnittsleitung an den Zugtrupp des Ortsverbandes Müllheim übergeben wurde.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: