Der Fachzug Führung / Kommunikation wird im Regeldienst durch den Zugführer mit seinem Zugtrupp geleitet.
Ihm unterstehen das Stabspersonal sowie die Fachgruppe Führungsunterstützung und Fachgruppe Kommunikation.

Im Einsatz nehmen die ausgebildeten Führungskräfte jedoch folgende Funktionen wahr:

  • Leiter Stab
  • Sachgebiet 1 (Personal, Innerer Dienst, Meldeköpfe)
  • Sachgebiet 2 (Lage, Einsatztagebuch)
  • Sachgebiet 3 (Einsatz, Taktik)
  • Sachgebiet 4 (Logistik)
  • Sachgebiet 5 (Medienarbeit)
  • Sachgebiet 6 (Fernmeldeführung, Kommunikation)

 

Um Sachgebietsleiter zu werden sind umfangreiche Lehrgänge und Ausbildungen an den beiden THW Bundesschulen notwendig.

Typischerweise unterstellt sich das THW dem Anforderer (z.B. Feuerwehr, Polizei,...) sodass ein Einsatzleiter im THW unüblich ist.

In seltenen Fällen kann auch die Einsatzleitung übernommen werden, wenn der Anforderer keinen Einsatzleiter aus den eigenen Reihen bestellt.

Ähnliches gilt auch für das Sachgebiet 5 (Presse) welches typischerweise vom Anforderer übernommen wird.

Seit der Aufwertung zum Fachzug FK wurde die Funktion der Fernmeldeführung flexibler aufteilbar gemacht. Neben der bisherigen Variante dass der S6 auch gleichzeitig Fernmeldeführer ist, kann es nun unterhalb des S6 auch mehrere Fernmeldeführer für verschiedene IuK-Fachaufgaben geben. Dadurch werden den immer höheren Anforderungen im IuK-Bereich folgerichtig Rechnung getragen.

Der Fachzug F/K Emmendingen konnte im Jahr 2017 bereits ihr 20-jähriges Bestehen feiern und auf viele herausfordernde und erfolgreiche Einsätze und Übungen zurück blicken.