Die THW Jugend

Die THW Jugend e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, Jugendliche in spielerischer Form an die Technik des Technischen Hilfswerks heranzuführen. Neben Stegebau, dem Transport von Verletzten bis hin zum Ausleuchten von Einsatzstellen kommt bei der Ausbildung auch der Spaß nicht zu kurz. Die THW-Jugend bietet ihren Mitgliedern Spiel- und Filmabende, Nachtwanderungen, gemütliche Lagerfeuer, Umweltschutzaktionen und vieles mehr.

Getreu dem Motto "Spielend helfen lernen" werden im Ortsverband Emmendingen seit 1987 Jahr für Jahr Jugendliche im Alter von 10-17 Jahren ausgebildet. Mit Erfolg: Die Zahl der Funktionsträger im Ortsverband, die ihre THW- Laufbahn in der Jugendgruppe begannen, wächst stetig.

Jeden Dienstag werden die 30 Junghelferinnen und Junghelfer von Ihren Ausbildern, allesamt aktive Helfer des Ortsverbandes, in vielen Bereichen des THW ausgebildet. Die Ausbildung erfolgt altersgemäß und ist hierzu in zwei Gruppen gegliedert: Jugendliche von 10 bis 14 Jahren in der einen und Jugendliche ab dem 14. bis zum vollendeten 17. Lebensjahr in der anderen Gruppe.

Jedes Jahr absolvieren ungefähr fünf Junghelfer eine Grundausbildung und stehen anschließend für den Einsatzdienst in den aktiven Einsatzeinheiten zur Verfügung. Um auch zukünftig diese Zahlen zu erreichen, freut sich die THW- Jugend immer über neue Gesichter! Wer gerne mitmachen würde, kann gerne dienstags von 18 bis 21 Uhr mal vorbeischnuppern!

Die Ausbildung obliegt Sebastian Hofmaier, Silvan Hausmann, Andreas Gröschel, Moritz Pfluger, Bettina Marquardt und Marion Wiencke. Für die Leitung der Jugendgruppe ist der Jugendbetreuer Stephan Schmidt verantwortlich, welcher verwaltungstechnisch und organisatorisch von Sebastian Schmieg und Tobias Blust unterstützt wird.

Aktuelle Informationen auf Facebook:

https://www.facebook.com/THW.Jugend.Emmendingen

 

Gesucht!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.


mehr